Stoffe und ihre Eigenschaften


Schachbrett mit umherliegenden Figuren in verschiedenen Farben und Positionen.Foto: Randy Fath/Unsplash

Wichtige Eigenschaften in Werkstoffe wie Graphen oder Supraleitern beruhen darauf, dass viele Elektronen miteinander in Wechselwirkung stehen. Wann trägt ein Elektron zur Bindung bei und wann zur Leitung? Diese Frage untersuchte eine internationale Forschungsgruppe mit einer Modellverbindung. Denn nicht nur im Unterricht sind Prinzipien erwünscht, die Prognosen für das Verhalten der Elektronen zwischen lokaler Bindung oder einem Beitrag zur Leitfähigkeit erlauben.

von Sylvia Feil

lesen

Ähnlich einer Drehscheibe sind auf einem äußeren Drehkreis die SI-Einheiten aufgetragen, aud dem inneren Kreis die zugrundeliegenden Naturkonstanten.Grafik: PTB Braunschweig CC-BY-ND Creative Commons

Der 20. Mai 2019, ein Montag, ist für Physiker und Chemiker ein denkwürdiger Tag. Seit diesem Tag sind die sieben SI-Basiseinheiten Kilogramm, Meter, Sekunde, Ampere, Kelvin, Mol und Candela auf der Basis festgelegter Naturkonstanten neu definiert. Damit ist die Zeit des „Urkilogramms“ von Paris oder des „Urmeters“ vorbei. Doch was ändert sich eigentlich? Müssen wir nun mit anderen Werten und Maßeinheiten rechnen? Keineswegs. Allerdings wird man die Definitionen dieser SI-Basiseinheiten in...

von Bernhard Sieve

lesen

Kleine Flocken von acht kondensierten Kohlenstoffringen, deren Außenkante mit Wasserstoff gesättigt ist, auf einer Kupferoberfläche.Grafik: © Uni Graz/Puschnig
Molekülorbitale in der analytischen Chemie

Reaktionsverlauf der Graphen-Synthese sichtbar machen

Die Erwartungen an den Werkstoff Graphen sind hoch. Zu dem Wissen, wie er entsteht, kam nun ein neues Puzzlestück hinzu. Eine noch junge Methode macht die Orbitale in Molekülen sichtbar und hilft so dabei, Zwischenprodukte aufzuklären. Ein Zwischenprodukt der Graphen-Synthese an einer Kupferoberfläche ist das sogenannte Nanographen, bei dem es sich um Bisanthene handelt.

von Sylvia Feil

lesen

Salpeter in BlumendüngerFoto: © Wilfried Probst
Wissenschaftsgeschichte

Die Jagd nach Salpeter

Einst war Salpeter hart umkämpft. Schließlich war es ein wichtiger Bestandteil von Schwarzpulver. Es gibt jedoch nur wenig natürliche Vorkommen. So musste sich der Berufszweig der Salpetersiederer etwas einfallen lassen um an den begehrten Rohstoff zu kommen – egal zu welchem Preis.

von Wilfried Probst (bearbeitet von Nicola Holm)

lesen

Im Zentrum sind die mit roten Verknüpfungen dargestellten und miteinander gekoppelten Stickstoff-Moleküle.Bild: Dr. Rian Dewhurst / Dr. Marc-André Légaré

Die Luft besteht zu über 78 Prozent aus Stickstoff, einem recht reaktionsträgen Gas. Doch benötigen alle Lebewesen Stickstoff beim Aufbau von Aminosäuren und mithin allen Proteinen. Daher wurde schon früh untersucht, wie der Stickstoff aus der Luft in reaktivere Verbindungen überführt werden kann. Aktuell werden neue Reaktionen des Stickstoffs erforscht, bei denen Stickstoffatome zu langen Kettenmolekülen verknüpft werden.

von Sylvia Feil

lesen

Fachnewsletter Unterricht Chemie

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar