Reaktionsprozesse

Ausgabe: 160/2017

 

Vorgänge wie chemische Reaktionen, Aggregatzustandsänderungen oder das Lösen von Salzen in Wasser werden im Unterricht in der Regel vom Anfangs- und Endzustand her betrachtet. Schülerinnen und Schülern fällt es deshalb schwer, die Dynamik der Chemie zu erfassen. Um das Prozessdenken bereits im Chemieunterricht der Sek. I zu schulen, müssen die Prozesse klar in den Blick genommen werden. Visualisierungen und Modellierungen können dabei hilfreich sein.

 

5. – 12. Schuljahr

Chemische Vorgänge als Prozesse erfassen


5. – 12. Schuljahr

Moleküle im Gebirge
Wie sich Atome in einem Molekül bewegen und wie man sie bei chemischen Reaktionen beobachten kann


5. – 6. Schuljahr

Modellieren mit Linsen und Kichererbsen
Diffusionsvorgänge auf der Teilchenebene visualisieren


8. – 11. Schuljahr

Diffusion im Modell simulieren
Über den Prozess der Diffusion durch Erstellung eines StopMotion-Videos lernen


5. – 6. Schuljahr

"Die Flamme geht da runter"
Prozessbeschreibungen von Lernenden analysieren


7. – 8. Schuljahr

Energieänderungen im Blick
Energie chemischer Reaktionen im Anfangsunterricht modellieren


11. – 13. Schuljahr

SN1-Reaktionen anhand von Konkurrenzreaktionen verstehen
Experimentelles Design zum Einfluss von Substratstruktur und Abgangsgruppenqualität


11. – 13. Schuljahr

Wahrscheinlichkeit und radikalische Substitution
Ein Modellexperiment zur Erklärung des Reaktionsmechanismus


7. – 11. Schuljahr

Knete, Legosteine und Co.
Prozessdenken mit Spielzeug fördern


8. – 13. Schuljahr

EXPlainistry
Dokumentation, Erklärung und Visualisierung chemischer Experimente mithilfe digitaler Medien in Schülerlabor und Schule


7. – 12. Schuljahr

Animationen zur Visualisierung von Prozessen nutzen


11. – 13. Schuljahr

Temperaturabhängigkeit des chemischen Gleichgewichts