5. – 13. Schuljahr

Christine Sattelkau und Ilka Parchmann

Texte lesen & über Wissenschaft kommunizieren

Nature of Science anhand alternativer Textgenres vermitteln

Mediale Darstellungen über Naturwissenschaften sind zahlreich und in verschiedensten Formaten zu finden. Häufig vermitteln sie auf Basis aktueller Forschungsthemen neben naturwissenschaftlichen Fachinhalten auch ein mehr oder weniger konkretes Bild über die Forschenden selbst, ihre Arbeitsweisen und -bedingungen. Oft spielt diese Darstellung der zugrundeliegenden Wissenschaft und ihrer Akteurinnen und Akteure jedoch eine eher untergeordnete Rolle, da meist die Kommunikation von Fachinhalten fokussiert wird ein Phänomen, das insbesondere auf Texte im klassischen Schulbuch zutrifft.
Für eine unterrichtliche Fokussierung des „Wesens der Naturwissenschaften (Nature of Science) scheint es daher lohnend, alternative Textformate zu nutzen, die entsprechende Inhalte zusätzlich berücksichtigen. Der Artikel liefert neben einem Überblick über den Facettenreichtum an thematisierbaren „Nature of Science-Aspekten konkrete Textbeispiele mit möglichen Diskussionsfragen für den naturwissenschaftlichen Unterricht (vgl. Material1 bis 3 sowie Kasten2).
Beispiel 2: Gibt es sie etwa doch?  – „Nature of Science im Schulbuch
Beispiel 2: Gibt es sie etwa doch?  – „Nature of Science im Schulbuch
„Im Jahre 1772 veröffentlichte der französische Gelehrte Antoine Laurent Lavoisier die Ergebnisse seines berühmten Experiments „La destruction du diamant par le feu. Während man bereits früher festgestellt hatte, dass Diamanten bei hohen Temperaturen „verschwinden, wies Lavoisier nach, dass beim Verbrennen eines Diamanten Kohlenstoffdioxid entsteht. Ein Diamant muss demnach aus Kohlenstoffatomen bestehen, wie auch Graphit (Ruß), der ebenfalls nur zu Kohlenstoffdioxid verbrennt. Man bezeichnet Diamant und Graphit als Modifikationen des Elements Kohlenstoff. []. [12]
Fachlicher Hintergrund
Der Kiel Science Outreach Campus (KiSOC) entwickelt und beforscht verschiedene Formate an der Schnittstelle zwischen naturwissenschaftlicher Schulbildung und Wissenschaftskommunikation. Im Fokus steht neben wissenschaftlichen Ausstellungen, multimedialen Lernumgebungen oder Schülerlaboren auch das Format des Printtextes.
Texte lassen sich sowohl in unterrichtlichen als auch in wissenschaftlichen Kontexten als wichtiges Basismedium für die Informationsvermittlung charakterisieren. Im naturwissenschaftlichen Unterricht wird insbesondere das klassische Schulbuch als „traditionelle Textquelle v.a. für die Kommunikation von Fachinhalten genutzt. Da curricular jedoch verstärkt auch die Vermittlung eines Metawissens über das Zustandekommen dieser fachlichen Erkenntnisse gefordert wird, stellt sich die Frage, inwieweit Schulbücher diesen Ansprüchen gerecht werden können. Bisherige deutsche und internationale Analysen von naturwissenschaft-lichen Schulbüchern zeigen, dass die geforderte Einbindung von Aspekten der „Nature of Science nur selten bzw. unzureichend explizit erfolgt [1].
Es erscheint daher lohnend, für ebendiese Kommunikation von „Nature of Science im naturwissenschaftlichen Unterricht ggf. auf andere Textgenres zurückzugreifen. Entsprechendes Potenzial bieten beispielsweise (populär-)wissenschaftliche Zeitschriftenartikel sowie weiterführende Literatur, Videos, Theaterstücke u.v.a.m. Für die hier zugrundeliegende Studie wurden Schulbücher und populärwissenschaftliche Artikel eingesetzt. Populärwissenschaftliche Artikel sind einerseits inhaltlich facettenreich, da sie Fachinhalte und Wissenschaftsdarstellung vereinen, und bieten andererseits in der Regel eine sprachliche wie inhaltliche adäquate Verständlichkeit für den Einsatz im Unterricht.
Im Rahmen des KiSOC wurde dazu eine Interviewstudie zur professionellen Textwahrnehmung von Wissenschaftskommunikatorinnen und -kommunikatoren durchgeführt. Hierfür reflektierten angehende Chemielehrkräfte und Nachwuchsforschende je...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen